Veranstaltungen

 

Weltmeister zu Besuch

Prominenten Besuch bekamen die 1S, 3A,3B, 3S, 4A, 4B, 4S und 5S in ihren Turnstunden. Der vierfache Weltmeister im Rudern, Wolfgang Sigl, kam um seine Sportart vorzustellen. Neben einem Film, Informationen über die Sportart und interessanten Geschichten aus seiner Karriere, konnten sich die Schüler auch an Ruderautomaten im direkten Duell messen. Über eine programmierte Strecke von 250 Metern duellierten sich jeweils sechs Schüler. Über eine Leinwand konnten sie sehen, wie sie im Rennen liegen. Die Schüler verausgabten sich dabei voll und so kamen tolle Zeiten heraus. Auch Herr Sigl war von einigen Leistungen beeindruckt und meinte, dass so mancher Schüler das Zeug zur Österreichspitze hätte.

Mag. Peter Strasser

Fotos

Verleihung des Zertifikats OÖ Schule Innovativ


Ich freue mich sehr, dass heute unsere Schule, das BRG Wels Wallererstraße, das Zertifikat OÖ Schule Innovativ, das auf einer Initiative des Landes OÖ zur Schulentwicklung und Pädagogik an Oberösterreichs Schulen beruht, überreicht bekommt!

Unser geschätzter Herr LH Dr. Josef Pühringer schreibt auf der offiziellen Homepage „Ich möchte die Schulen der Sekundarstufe I ermuntern, mit der Erreichung des Zertifikates „OÖ Schule Inno-vativ“ ihre erfolgreiche und zukunftsweisende Arbeit nach außen zu dokumentieren."

Ich bedanke mich heute bei unserer Frau LR Mag.a Doris Hummer ganz herzlich für die Möglichkeit, dass wir unsere Arbeit und die innovative Schulentwicklung durch dieses Zertifikat in der Öffentlichkeit präsentieren dürfen. Diese wertschätzende Geste Innovative Schule betrifft bei uns natürlich nicht nur die Sekundarstufe I, sondern auch die Oberstufe, also die ganze Schule.

Das Bundesrealgymnasium Wels Wallererstraße ist durch seinen guten Ruf und die bunte Vielfalt der Bildungsangebote neben der Vermittlung der fundierten Allgemeinbildung bekannt. In der Kürze kann ich leider nicht alles präsentieren. Ich versuche den wesentlichen Charakter und unser gelebtes Leitbild aufzuzeigen.

Der Sportzweig in unserem Realgymnasium zeichnet sich dadurch aus, dass es sich dabei um lediglich eine von zwei Langformen eines Sportgymnasiums in Oberösterreich handelt. Die Schülerinnen und Schüler haben dabei mindestens sieben Unterrichtseinheiten Sport pro Woche und legen im Laufe der siebten Klasse eine mehrteilige verpflichtende Sportmatura ab. Es wird darauf Wert gelegt, dass die Schüler jedes Jahr eine mehrtägige Sportwoche mitmachen, um dort neue Sportarten erlernen bzw. die Wintersportarten intensivieren können. Das Sportjahr wird durch das Setzen saisonaler Schwerpunkte abwechslungsreich und ermöglicht ein gezieltes Training in den Kernsportarten Leichtathletik, Geräteturnen, Schwimmen und Ballsport. In der Oberstufe kommt das Theoriefach Sportkunde dazu, welches neben den klassischen Inhalten der Trainingslehre auch aktuelle Themen der Sportethik (Schlagwort „Doping“) thematisiert und viele Anknüpfungspunkte zum fächerverbindenden Unterricht liefert. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Teilnahme an Schulsportwettkämpfen. Dabei wurden im Schuljahr 2010/2011 17 Landesmeitstertitel, 13 Vizelandesmeister und sieben Bronzemedaillen erreicht, was uns zu einer der erfolgreichsten, wenn nicht zur erfolgreichsten Sportschule Oberösterreichs macht. Da uns vor allem die Vielseitigkeit unserer Schüler wichtig ist, versuchen wir an einer möglichst breiten Sportartenpalette von Wettkämpfen teilzunehmen, auch wenn die Erfolgsaussichten aus-nahmsweise nicht die besten sein sollten. Um sicher zu stellen, dass die Kinder die Bewe-gungsanforderungen unseres Sportzweiges bewältigen können, legen sie vor Eintritt in den Sportzweig eine Eignungsprüfung ab. Im Rahmen unserer Schulentwicklung ist im Moment eine Zusammenarbeit mit der BAFL Linz angedacht. Dank an das Magistrat Wels, deren sportliche Einrichtungen, wie z.B.: das Mautstadion zur Verfügung stellen.

Der olympische Gedanke lebt nicht nur in den sportlichen Disziplinen, sondern auch in den Naturwissenschaften, Sprachen, in der Kunst und anderen Wissensgebieten.
Aus dem Känguruwettbewerb ging letztes wieder ein „Landessieger“ hervor und die Erfolge in den Wissensbewerben wie Physik- und Lateinolympiade sind bemerkenswert. Im naturwissenschaftlichen Zweig kooperieren wir mit den Fachhochschulen, dem Welios und dem Open Lab! „Power Girls“ sind technisch interessierte Mädchen aus mehreren Schulen, die ihre Freude an Technik gemeinsam vertiefen. Auch Mädchen unserer Schule nehmen an diesem strategischen Pilotprojekt des Landes OÖ teil.

Das BRG Wels Wallererstraße ist eine eLSA-Schule. eLearning im Schulalltag ist etabliert. Alle Unterrichtsräume sind mit Computer, Beamer und Audiosystem ausgestattet. Eine Lernplattform (Moodle) ist im Einsatz. Integriert in alle Fächer, aber speziell in der unverbindlichen Übung "Wissenschaftliches Arbeiten", unterrichtet von Prof. Mag. Karl Buchinger und Prof. Mag. Hannelore Hörhann (Schulbibliothekarin), wird der verantwortungsvolle Umgang mit den neuen Medien den Schülerinnen und Schülern näher gebracht.

Als UNESCO-Schule sind uns Friedenserziehung, Toleranz, die Menschenrechte und Demokratieerziehung wichtig. Das BRG Wels Wallererstraße hat das Ziel, unsere Schülerinnen und Schülern eine akademisch hochwertige Schulausbildung zu bieten, ihnen globale Perspektiven zu eröffnen, sowie die Wertschätzung anderer Kulturen zu vermitteln. In einer immer stärker globalisierten Welt wird interkulturelles Denken, Agieren und Arbeiten immer wichtiger. Unsere Schulgemeinschaft folgt dabei Grundsätzen, wie Teamarbeit und respektvoller Umgang zwischen Professorinnen, Professoren, Eltern und vor allem Schülerinnen und Schülern.

Mit Partnern aus Finnland, der Türkei, Italien und Großbritannien führen wir in den Jahren 2010/11 und 2011/12 ein Comenius Projekt mit dem Titel ´European Youth Conference´durch.
Bei 5 Projekttreffen in Wels, Närpes, Antalya, Rivalta und in Harrogate diskutieren Schülerinnen und Schüler interessante Themenbereiche und präsentieren jeweils ihre Ergebnisse.
Das letzte Treffen fand im September in Antalya statt und behandelte das Thema Umweltschutz in Europa. Dieses Treffen gab den Schülerinnen und Schülern die einmalige Möglichkeit, die türkische Kultur hautnah bei den Gastfamilien zu erleben. Alle waren sich einig, dass die Gastfreundschaft der Familien außerordentlich war. Ein weiteres Treffen findet im November in Rivalta bei Reggio Emilia statt und dort werden die Jugendlichen über Freizeit und Erholung diskutieren.
Beim Abschlusstreffen in Harrogate UK wird das Thema `Verantwortung in Familie und Gesell-schaft´ von den Schülerinnen und Schülern bearbeitet werden.
Comenius Projekte fördern die Sprachkompetenz der Schülerinnen und Schüler, da immer in Eng-lisch kommuniziert wird. Weiters unterstützt die Arbeit in den Projekten die Schülerinnen und Schülern dabei, ihre Teamkompetenzen zu stärken.
Grundsätzlich dienen EU Comeniusprojekte der Förderung von Toleranz innerhalb Europas und die Schülerinnen und Schüler entwickeln Verständnis für unterschiedliche Lebensweisen und Kulturen.

Soziale Kompetenzen sind uns wichtig. Das Bundesrealgymnasium Wels Wallererstraße unter-stützt zum Beispiel seit Jahren die Arbeit der Oblaten des Heiligen Franz von Sales und beteiligt sich an zahlreichen sozial caritativen Projekten.
Sehr stolz sind wir auf das heuer erstmals laufende Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Wels und dem Roten Kreuz Wels.
Es wird im europäischen Jahr der Freiwilligkeit für die 14-jährigen Schülerinnen und Schüler am BRG Wels Wallererstraße ein neues Unterrichtsprojekt angeboten. ´Helfen ist Cool´ beinhaltet neben einer Ausbildung im Brandschutz auch einen Erste Hilfe Kurs. Außerdem bietet die Übung Informationen über verschiedene Sozialeinrichtungen, die Organisation des Gesundheitswesens und den Sozialstaat im Allgemeinen.
Neben der Vermittlung der grundsätzlichen Kompetenzen zu den Fragen: „ Wie muss ich mich bei einem Verkehrsunfall verhalten?“ oder „Was kann und muss ich im Brandfall unternehmen?“, sind es vor allem wichtige Werte und grundsätzliche Haltungen, die vermittelt werden sollen. In einer zunehmend individualisierten Gesellschaft soll durch das neue Angebot der Gemeinschaftssinn gefördert werden und die Jugendlichen sollen lernen, wie wichtig es ist, im Alltag für Andere und für sich selbst Verantwortung zu übernehmen.Bei Ing. Franz Humer und Herrn Heinz fand das BRG Wels Wallererstraße neben der nötigen Fachkompetenz auch sehr engagierte Unterstützer bei der Entwicklung der Lehrinhalte.

Jeder Mensch hat das Recht auf Entwicklung seiner Begabungen: eine werteorientierte Förderung der Begabungsentwicklung ist Menschenbildung.

Aufgrund der zahlreichen Aktivitäten im Bereich Begabten – und Begabungsförderung in den letzten 10 Jahren wurde unsere Schule vom Österreichischen Zentrum für Begabtenförderung und Begabungsforschung (ÖZBF) und dem Landesschulrat ausgewählt, um an einem 3-jährigen Projekt teilzunehmen. Gemeinsam mit Dr. Günter Schmid (ehemaliger Direktor der Sir Karl Popper Schule) bietet das ÖZBF Unterstützung und Begleitung, wissenschaftliche Evaluation, schulinterne Fortbildungen, Materialien und Know How, situationsangepasste Erstellung von Materialien und Handouts.
Aus dem Projekt wurde mehr, nämlich unsere flächendeckende, das gesamte Kollegium betreffende innovative Schulentwicklung.
Neben den ohnehin schon stattfindenden Talentförderkursen, erfolgreichen Teilnahme an Latein-( Landessieger ) Mathematik – und Physikolympiaden ( Landessieger und Bundes-Zweiter ) , Eur-paquiz ( Bundessieger ) soll der Wichtigkeit von Begabungs- und Begabtenförderung im täglichen Unterricht noch mehr Bedeutung zukommen.

Aktuelle Begabungs-und Begabtenförderung der Sekundarstufe I am BRG Wels Wallererstraße:

Inklusive Förderung: Förderung im Unterricht

  • Gruppenarbeit
  • differenzierte Aufgabenstellungen
  • offene Lernformen: z.B.: Wochenplan
  • Assignement (7.und 8.Schulstufe)
  • Drehtürmodell ( 8.Schulstufe)

Exclusive Förderung: Förderung außerhalb des Regelunterrichts
Talentförderkurse: ( Angebote im laufenden Schuljahr)

  • Forschen und Präsentieren (5.Schulstufe)
  • Philosophieren mit Kindern (6.Schulstufe)
  • Roboterwerkstatt ( in Zusammenarbeit mit der FH)
  • Kurse im WELIOS
  • Kunst und künstlerisches Gestalten
  • GPS: Digitale Geografie
  • Chemie für Begeisterte
  • Russisch
  • Chinesisch
  • Indien: Austausch mit indischen Kindern

    Teilnahme an Mini- Olympiaden ( Physik- und Mathematik)
    Teilnahme am Europa- Quiz
    Kurse in der Talenteakademie Schloss Traunsee
    Teilnahme an den Sommerakademien

HR DR. Günther Schmid sagte beim letzten Besuch: „Eine wirklich gute Schule muss das permanente Streben nach einer systematischen Weiterentwicklung als gemeinsame, nie endende Daueraufgabe empfinden. In der Organisationsentwicklung sprechen wir in einem solchen Zusammenhang von einem „lernenden System“.

Das kann ich nur bestätigen. Es finden zahlreiche Teambesprechungen, schulinterne Fortbildungen und konstruktive pädagogische Gespräche statt, damit wir den enormen Herausforderungen, die auf der rasanten gesellschaftlichen Entwicklung beruhen, gewachsen sind. Die schulstandortbezogene Förderung von Begabungen und natürlich auch bei Schwäschen wurde wichtiger denn je! Monatlich besucht uns Herr HR Dr. Günther Schmid als „critcal friend“, er steht uns in pädagogisch didaktischen Fragen und mit seinen jahrelangen Erfahrungen zur Seite. Herrn Dr. Schmid, Frau Mag. Friedl vom ÖZBF, aber vor allen meinen Kolleginnen und Kollegen gebührt großer Dank für das Engagement!

Herzlichen Dank auch an unseren Herrn LSI Mag. Günther Vormayr, der für die Rahmenbedingungen sorgt, uns bei der Schulentwicklung unterstützt und für entsprechende Werteinheiten sorgt, damit wir unsere Schülerinnen und Schüler bestmöglich in ihren Begabungen fördern und stärken können!

Mag. Karin Schachner, Direktorin

Bilder vor der Feier -> Herzlich Dank auch an alle, die zum Gelingen der Feier beigetragen haben!

Presseberichte von der Feier

laumat mit Bilderstrecke

OÖN Auszeichnung für Gymnasium, wo "Helfen" am Stundenplan steht

WEls im Bild Online

 

 

 

 

Schulschlussfeier 2011

Ein letztes Mal im Schuljahr 2010/11 versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler im Turnsaal zur Schulschlussfeier.

Prof. Hochreiter und Prof. Zimmerberger brachten verschiedenste Schuhe mit, deren Bedeutung näher erklärt wurde. Zum Beispiel symbolisieren Markenschuhe das auf sich Aufmerksam machen oder Tanzschuhe stehen für lustige Zeiten und dass man im Spaß sehr leicht die Grenzen übersieht,...

Anschließend wurden die Sieger des Aquathlon 2011 geehrt und noch einmal wurden auf der Leinwand mit Musik die großartigen sportlichen Leistungen der Schülerinnen und Schüler im Schuljahr 2010/11 präsentiert. SIe bekamen auch eine Urkunde und eine kleine Aufmerksamkeit.

Präsentation Spprtlerehrung

Fotos

 

Am 3. Mai fand ein Orientierungstag der 5A im Rahmen des Religionsunterrichtszum Thema Klassengemeinschaft mit Frau Prof. Kirchmayr statt.

Näheres...

Maturafeier 2011

Donnerstag, 30. Juni 2011, 18:00

Dank an

  • Univ.- Prof. Dr. Gabriele Fischer für die Festansprache (Ansprache)
  • Prof. Thomas Hochtreiter für die besinnlichen Worte
  • Prof. Rosemaria Dobringer, Linda Lang, Pia Teufel und Johannes Teufl für die musikalische Umrahmung
  • den Elternverein für das Geschenk an die Maturantinnen und Maturanten, stellvertretend an die Elternvereinsobfrau Mag. Richtsfeld- Wavruska und ihren Stellvertreter Dr. Martin Werner-Tutschku
  • Prof. Hermine Asamer für Gestaltung die Dekoration
  • Frau Hauer und Herrn Eigl für die Organisation der Agape

Bilder