Exkursion


Beindruckende Exkursion der 7A nach Ebensee

Zunächst erarbeiteten die SchülerInnen der 7A in 7 Workshop-Gruppen die Geschichte Österreichs von 1918 bis 1955. Das Zeitgeschichte-Museum in Ebensee beherbergt hervorragende Unterlagen zu dieser Epoche und Museumsgründer und -leiter Dr. Wolfgang Quatember leitete persönlich den Workshop.

Bei der anschließenden Führung durch das Konzentrationslager-Gelände und den KZ-Stollen hatten die SchülerInnen Gelegenheit, mit dem zufällig an diesem Tag anwesenenden Zeitzeugen Juljian Gärtner zu sprechen. Der aus Krakau stammende damals 18-jährige Insasse von insg. 4 Konzentrationslager erlebte die Befreiung am 6.5.1945 und wanderte nach Brasilien aus. Ein brasilianisches Fernsehteam begleitete ihn auf seiner Reise durch seine Lebensstationen (u.a. KZ Mauthausen, KZ-Nebenlager Ebensee, Aufräumarbeiten nach dem Bombenangriff auf Attnang-P.) - und filmte auch die berührende Begegnung wie auch die Gespräche mit den SchülerInnen der 7A - der 87-Jährige spricht immer noch ein wunderbares Deutsch ! (anbei seine Personenkarte aus dem KZ - Mauthausen)

Zur Abrundung dieser Themenschwerpunktwoche besuchten die SchülerInnen der 7A gemeinsam mit der 8A, 8S, 5A und 5B den berührenden - wunderbaren  Film "Sarahs Schlüssel" .

Hannes Müller

Bilder


4B: Schritt für Schritt zum Wunschberuf
Workshop der 4B zur Berufsorientierung im Dialog-Center der AK in Linz (13.4.12)

In einem von der AK OÖ entwickelten Workshop lernten die SchülerInnen der 4B zunächst ihre eigenen Stärken, Interessen und Talente zu entdecken. In weiteren Schritten planten sie schrittweise Berufs-,Lern- und Lebensziele und gestalteten auf einer "Zielgeraden" ihre individuellen Vorstellungen. Außerdem gab es Tipps zu Bewerbungen und einem Vorstellungsgespräch.

Fotos

Hannes Müller

 

Eine Gruppe ist am Ateliertag ins Haus der Natur nach Salzburg gefahren. Dort haben wir eine Führung bekommen und auch die Altstadt besichtigt.

Auszug vom Blog der 3B

Besuch im Haus der Natur

Exkursion der drei 4.Klassen nach Mauthausen am 15.2.12

Im Unterricht gut vorbereitet machten sich an diesem stürmischen Wintertag die 4.Klassen auf den Weg ins Konzentrationslager nach Mauthausen. Dort würdigten die Vermittler das vorbildhafte Verhalten und den großen Wissensdurst unserer SchülerInnen.

Hier beispielhaft zwei Eindrücke von SchülerInnen der 4B :

" Trotz der vielen Berichte, die man ja immer wieder hört, ist es trotzdem sehr schlimm, sich ein KZ genau anzusehen. Die Stimmung war sehr bedrückend, ....außerdem kann man sich erst, wenn man dies alles gesehen hat, ein bisschen vorstellen, wie grausam damals mit unschuldigen Menschen umgegangen wurde.."
" Es war sehr kalt. Es war ein schlimmer Ort. Ich verstehe auch nicht, dass es so viele Leute gab, die bereitwillig mordeten.....ich glaube man hat an so einem Tag wie gestern sich etwas besser vorstellen können, wie schlimm es sein musste, mit ganz schlechter Bekleidung am Leib den ganzen Tag bei jeder Witterung Sklavenarbeiten zu verrichten..."

Hannes Müller,Barbara Kasser,Judith Hollinetz

Berufsschnuppertag der 4B

Am 16. Februar nahmen die Schülerinnen und Schüler der 4B im Rahmen des Berufsorientierungsunterrichts an einem Berufsschnuppertag teil. Dabei hatten sie die Möglichkeit, ihren „Traumberuf“ ganz realistisch aus nächster Nähe kennenzulernen. Wir danken allen Firmen und Personen, die einen Besuch an ihrem Arbeitsplatz ermöglicht habe.

Prof. Zimmerberger