Beindruckende Exkursion der 7A nach Ebensee

Zunächst erarbeiteten die SchülerInnen der 7A in 7 Workshop-Gruppen die Geschichte Österreichs von 1918 bis 1955. Das Zeitgeschichte-Museum in Ebensee beherbergt hervorragende Unterlagen zu dieser Epoche und Museumsgründer und -leiter Dr. Wolfgang Quatember leitete persönlich den Workshop.

Bei der anschließenden Führung durch das Konzentrationslager-Gelände und den KZ-Stollen hatten die SchülerInnen Gelegenheit, mit dem zufällig an diesem Tag anwesenenden Zeitzeugen Juljian Gärtner zu sprechen. Der aus Krakau stammende damals 18-jährige Insasse von insg. 4 Konzentrationslager erlebte die Befreiung am 6.5.1945 und wanderte nach Brasilien aus. Ein brasilianisches Fernsehteam begleitete ihn auf seiner Reise durch seine Lebensstationen (u.a. KZ Mauthausen, KZ-Nebenlager Ebensee, Aufräumarbeiten nach dem Bombenangriff auf Attnang-P.) - und filmte auch die berührende Begegnung wie auch die Gespräche mit den SchülerInnen der 7A - der 87-Jährige spricht immer noch ein wunderbares Deutsch ! (anbei seine Personenkarte aus dem KZ - Mauthausen)

Zur Abrundung dieser Themenschwerpunktwoche besuchten die SchülerInnen der 7A gemeinsam mit der 8A, 8S, 5A und 5B den berührenden - wunderbaren  Film "Sarahs Schlüssel" .

Hannes Müller

Bilder